Montag, 5. September 2016

Mein Würfelturm

Was ist ein Würfelturm, fragt sich bestimmt der ein oder andere? Ganz einfach! Es ist ein Turm, der würfelt. Natürlich nicht von ganz alleine, man muss die Würfel immer noch selber reinwerfen. Als ich sah, dass ein Bekannter einen Würfelturm hat, der allerdings gekauft war und nur noch zusammengesteckt werden musste, hatte ich mir sofort vorgenommen, so ein Ding zu basteln. Der Plan war schnell gemacht, ich brauchte eine Möbelrückwand, natürlich ginge auch eine andere Holzplatte, aber dann wäre es in Schwerstarbeit ausgeartet und womöglich in in dieser Größe machbar.


Lustigerweise fand ich genau auf dem Heimweg von besagtem Bekannten einen Haufen Sperrmüll und suchte mir eine kleine Rückwand von einem Nachttisch oder so. Da es schon einige Tage dort lag, war es auch schon etwas dreckig und frisch nass geworden, aber das war kein Problem, da die Feuchte noch nicht in den Pressspan eingezogen war.
Zuerst habe ich mir die Maße aufgezeichnet und dann angefangen zu sägen. Mit Heißkleber das ganze zusammengesetzt und zum Schluss mit weiblicher Hilfe grün angemalt. Die Würfelbilder und die Punkte musste ich aber alleine draufmalen und nahm dazu die andere Seite des Pinsels. Fertig war er! ☺


Die Funktionsweise ist ganz einfach. Man nehme die gewünschten Würfel und schmeiße sie oben rein, dann fallen sie über die schrägen Flächen nach unten und bleiben irgendwo liegen. Meistens stelle ich den Turm in eine Schachtel, damit die Würfel nicht zu weit oder gar vom Tisch fallen.
Ein Manko hat allerdings mein selbstgebauter Turm: Die schrägen Flächen sind leider nicht steil genug, was dazu führt, dass leichte Würfel gerne mal oben liegen bleiben und erst durch schütteln oder schräg halten, den Weg nach unten suchen. Im Vergleich mit dem gekauften Würfelturm vom Bekannten, ist meiner ein Riese, denn er ist doppelt so groß. Und schick! ☺

Euer Wetterschaf

Kommentare:

  1. Das ist ja eine süße Idee :D
    Machst du mir einen in Blau :P

    Liebst
    Justine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wozu brauchst du einen Würfelturm, so als Gesellschaftsspielhasserin? :P

      Aber wäre machbar :D

      Löschen
  2. Das hat allerdings auch ein bisschen was von "Chindōgu"... :D

    Liebe Grüße, Tamaro :)

    AntwortenLöschen